Johanna Bodis | Schnellwegbleiben

Der so genannte Rhein-Main-Schnellweg, die heutige Bundesautobahn 66, verläuft auf seinem ältesten Teilstück von Wiesbaden-Erbenheim bis zum Westkreuz Frankfurt; sie ist eine der am stärksten befahrenen Strecken in einer der am dichtesten besiedelten Regionen Deutschlands.
      Verkehrsgünstige Wohnlagen sind gefragt. Mauern werden errichtet. Dem ausgewiesenen Zweck der akustischen Trennung dienen sie weniger als der visuellen und gedanklichen Abgrenzung: Die Bewohner der angrenzenden Grundstücke / die Reisenden auf der Autobahn können das jeweils hinter der Mauer Liegende ausblenden.

Johanna Bodis

Johanna Bodis
1985 geboren in Frankfurt / Main
seit 2006

Studium der Bildenden Kunst und Germanistik
an der Kunsthochschule Mainz
und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

seit 2007

Klasse für Bildhauerei:
Prof. Ansgar Nierhoff
Gastprof. Franka Hörnschemeyer
Prof. Sabine Groß

2011

Förderstipendium der
Studienstiftung Rheinland-Pfalz